Fernmeldeanlage der Marine in Neuharlingersiel

Für die Marine sollte eine Funkanlage errichtet werden, die im wesentlichen im Kurzwellenbereich arbeiten sollte. Der Antennentwurf der Fa. AEG war - der gestellten Aufgabe entsprechend - relativ komplex. Bild 2 gibt einen Eindruck:


Bild 2: Funkanlage Neuharlingersiel

Drei abgespannte Maste mit der Höhe von ca. 180m tragen eine Dachantennen. Von einem Mast wird ein parabelförmig durchhängendes Seil gespannt, das eine weitere vertikal orientierte ANtenne trägt. Wegen des nichtlinearen Seilverhaltens und der Nichtlinearität infolge der hohen Druckkräfte ist die Rechnung als gekoppeltes Gesamtsystem relativ komplex. In der Zwischenzeit ist die gesamte Funkanlage wieder abgebaut worden.